Abu Dhabi | Kreuzfahrtausflug | auf eigene Faust

Goldener Cappucchino, ein Luxushotel aus 1001 Nacht, ein Strand mitten in der Stand, unendliche Shoppingmöglichkeiten, Orient trifft Moderne

Abu Dhabi Skyline vom Emirates Palace aus gesehen

Erinnerungen an Abu Dhabi, wo wir 2015 einen halben Tag verbracht haben. Wie gewohnt, haben wir uns Zeit gelassen. Wir wollen diese Stadt der Megalative in Ruhe auf uns wirken lassen.

Dauer: flexibel, 1/2 Tag war genug für uns
Vorraussetzung: Spazierengehen im Wüstenklima sollte kein Problem für Euch sein.
Kosten: nur das, was ihr gegebenenfalls im Hotel konsumiert
Ausrüstung: Smartphone mit Offline-Karten (ich empfehle Maps.Me), Trinkwasser

Im Hafen von Abu Dhabi wird ein kostenloser Shuttle zu einer zentral gelegenen Marina Shopping Mall geboten. Die Mall ist auf jeden Fall einen Bummel wert.

Von der Mall sind wir zunächst zum berühmten Emirates Palace Hotel geschlendert (ca. 2km). Das angeblich luxuriöseste Hotel der Welt. Auch als nicht zahlender Gast ist der Zugang problemlos und kostenfrei möglich. Wer nicht im Strandoutfit sondern in angemessener Sommerkleidung auftritt (Herren lange Hose, Damen Schultern bedeckt und nicht aufreizend) wird nicht fortgeschickt.
Natürlich haben wir den berühmten Cappuchino mit Goldflakes genossen, er kostet ca. 15 Euro. Im Hotel gibt es übrigens ein offenen kostenloses WLAN.
Mein ungewöhnlicher Tipp für Euch: Besucht auch die Toilette (egal ob es sein muss oder nicht). Der Luxus ist beindruckend.

 


Frisch gestärkt zog es uns zum Strand (Corniche), dort haben wir uns noch herrlich entspannt und durften die ersten Testflüge einer Red Bull Veranstaltung beobachten.
Am Strand war baden in westlicher Badekleidung (Bikini, Badehose) kein Problem.  Falls Ihr Euch jemals unsicher fühlt, oder keine Schilder Aufschluss geben, fragt einfach einen Aufseher.
Der Corniche Strand ist sehr sauber und kostenlos. Es gibt auch kostenpflichtige Strandabschnitte mit Liegen, Schirmen und Verpflegung.

Ich habe Abu Dhabi als sehr offene und sichere Stadt wahrgenommen in der Tradition, Religion, Moderne und Weltoffenheit Hand in Hand einhergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.